wholesale jerseys china 286 cheap jerseys 229 Darren Collison said trade ‘came 610484

Darren Collison said trade ‘came out of left field Michael Conroy/The Associated PressIndiana Pacers Darren Collison, left, and
cheap nfl jerseys James Posey, former members of the New Orleans Hornets, pose with their jerseys after they were introduced during a press conference Tuesday in Indianapolis. Collison had an outstanding rookie
cheap nfl jerseys china season with the New Orleans Hornets before being traded to Indiana last week. He averaged 18.8 points and 9.1 assists in 37 starts for New
wholesale jerseys china Orleans last season while All Star Chris Paul was out with an injury. didn think it would come this fast, Collison said. could only imagine, in my eyes, playing behind the best point guard in the league and learning from him for so long and learning a lot from him. Uncertainty ruled in New Orleans for much of the offseason. The team had a change in management and hired a new coach. Collison never expected to be the one to get moved. had no idea, he said. really thought I was going to be on that team for a long time. This trade came out of left field for me, but

cheap jerseys top 242 authentic cheap jerseys 110 friendly activities fo 031852

friendly activities for the Super Bowl Last year, I wrote a column featuring what to do with the
cheap jerseys kids while you tried to watch a Seahawks playoff game uninterrupted. When it came time for the big game this Sunday, I tossed around the idea of writing a new column. That is until I got the sense of dread I been dealing with since before the NFC Championship Game. I don want to jinx
cheap jerseys anything by doing it different than I did last year. While I know deep down I have zero control over what happens on Sunday, why risk it?
cheap jerseys top We had our Seahawks balloon re inflated at QFC with the same ribbon and clip and we having the same people over who, I have been assured, will be wearing jerseys, unwashed, from last year. So in the spirit of doing what we did last year, this year. Here are the ideas I found to try and keep your kids busy as your Seattle Seahawks play in the Superbowl this weekend. How about a Seahawks coloring project? Lots of you are having a get together for the game and some of us are staying home, alone, because

Ich will doch nur spielen

ZEITmagazin 5. September 2009  von Tanja Stelzer

Eltern fördern ihre Kinder heute wie nie zuvor – und helfen oft mit Therapien und Medikamenten nach. Aber welchen Preis bezahlen die Kinder für den Erfolg?

Vera Klischan, Schulleiterin der Hamburger Gorch-Fock-Grundschule, sitzt in ihrem Büro und wartet darauf, dass der Reisebus auf den Parkplatz vor ihrem Fenster rollt. Die 3b kommt von einer Klassenfahrt zurück. Sie machen jetzt übrigens Reisen völlig ohne Programm. Eine Woche ausspannen. Nichts tun: im wohlhabendenBlankenese , wo die Grundschule liegt, ist das der wahre Luxus – für die Eltern mit ihren wichtigen Jobs wie für die Kinder, die nicht weniger beschäftigt sind.

Das ganze Land redet von Förderung, davon, wie Kinder mithalten können im internationalen Vergleich – und diese Schule lernt das Runterkommen? Das Loslassen? Das hat damit zu tun, dass es den Kindern, die hier zur Schule gehen, nicht so blendend geht, wie man denken könnte. Obwohl zu Weihnachten und zu den Geburtstagen keine nennenswerten Wünsche ausgelassen werden, obwohl die Kinder gebildete Eltern haben, hoch- und höchstqualifiziert im Beruf, fürsorglich im Privaten. Diesen Kindern wird Aufmerksamkeit geschenkt, manche würden sagen: Sie werden so sehr geliebt wie keine Generation vor ihnen.

Obwohl man also bessere Startchancen kaum haben könnte im Leben, ist es hier nicht anders als überall sonst im Land, quer durch die Schichten: Kinderärzte verschreiben schätzungsweise einem Drittel der Schüler Stunden beim Ergotherapeuten, beim Logopäden, beim Lerntherapeuten. Man fragt sich, wann die Kinder Zeit haben, in ihren liebevoll eingerichteten Zimmern zu spielen: Sie gehen zum Hockey, zum Tennis, zum Segeln, zur Musikstunde, manchmal haben sie an einem Nachmittag zwei bis drei Programmpunkte zu absolvieren. Und dann eben noch die Therapie.

Vera Klischan, 57, ist seit 30 Jahren im Schuldienst und kennt die Namen der Therapeuten, regelmäßig schicken sie ihr Visitenkarten, Flyer, auf denen die Vorzüge der Praxis dargestellt werden, dazu ein freundliches Anschreiben: Dürfen wir uns vorstellen? An diesem Tag hat die Schulleiterin wie so oft einen Bewerbungsbrief von Eltern in der Post, die ihrem Dreijährigen einen Platz an der Schule sichern wollen, die einen ausgesprochen guten Ruf hat. Die Eltern schreiben, wie neugierig das Kind sei, dass es gern singe, ein Foto liegt bei.

Weiterlesen

Einladung JHA Sitzung am 10. Februar 2015

einl022015

Bericht der letzten Sitzung 2014

Das letzte mal in 2014 tagte am 16.12.2014 der Jugendhilfeausschuss Steglitz-Zehlendorf. Die Tagesordnung war bunt und voll. Drei Anträge, der Bericht über das SRL-Projekt und der Jahresbericht vom Kinder und Jugendbüro standen an.

Traditionell berichteten die Sprecher der AG´s nach §78ag78 der verschiedenen Regionen über ihre letzten Sitzungen und ihre Themen. In den Regionen wurden folgende Themen diskutiert:

Region A: Inklusion

Region B: Die Veränderung von Kita – Herausforderungen für Erzieher_innen und Eltern

Region C: Demokratieerziehung in Kinder und Jugendeinrichtungen

Region D: Frühe Hilfen

Alle Protokolle der einzelnen AG´s nach §78 können Sie auf der Webseite www.ag78.de nachlesen.

kijubEs folgte der Jahresbericht des Kinder und Jugendbüros. Im ersten Abschnitt verdeutlichte Frau Rittel in welchen verschiednen Ebenen das Kinder und Jugendbüro tätig ist. Eine Ebene ist die Politik und Verwaltung, eine zweite Fachkräfte beraten und begleiten und die letzte Ebene sind die Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 21 Jahren in Steglitz-Zehlendorf Beteiligungsprozesse zu begleiten. Projekte in 2014 waren unter anderem die Kinder und Jugendjury, ein Fachkräfte Workshop zum Thema “Kinderrechte”, das Projekt BottomUp und der Kinder und Jugendhaushalt Steglitz-Zehlendorf. Das Kinder und Jugendbüro ist eingebunden in verschiedene Prozesse im Bezirk wo Kinder und Jugendliche beteiligt werden können, wie z.B. in die Spielplatzplanung. Finanziert wird es ausschließlich über das Jugendamt Steglitz-Zehlendorf und über drittmittel welche sie selber aquirieren. Im folgenden Verlauf des JHA wurde der entwurf des Ausschussantrages auf eine Querschnittsfinanzierung auf die Sitzung im Januar vertagt und der Antrag dahingehend verändert das die Stelle im Kinder und Jugendbüro um eine volle Stelle ergänzt wird. Im Januar wird über diesen Antrag abgestimmt werden. Weitere Informationen zum Kinder und Jugendbüro finden Sie unter: www.kijub-berlin.de

Weiterlesen